Nachhaltiges Bauen

Gebäude in der Bau- und Wohnphase sind verantwortlich für 40% des globalen C02-Ausstosses, für 40% des weltweiten Energiekonsums und 25% des Wasserkonsums. Nachhaltiges Bauen ist daher essentiell, wenn auf die Umwelt und die zukünftigen Generationen Rücksicht genommen werden soll.

Nachhaltige Gebäude zeichnen sich durch eine ökologisch nachhaltige Optimierung in den Bereichen Ressourcen, Energie, Wasser und Abwasser aus. Sie bedeutet im Wesentlichen die Reduzierung des Einsatzes natürlicher Ressourcen. Deshalb wird im nachhaltigen Bauen bereits in der Planungsphase auf den Einsatz von Gebäudekonstruktionen, Bauteilen und Bauprodukten geachtet, zu deren Herstellung ein geringer Energieaufwand nötig ist und die aus möglichst nachwachsenden Rohstoffen hergestellt sind. Die Rohstoffe wiederum sollen aus nachhaltiger Bewirtschaftung stammen.

Die Bodensee Baugenossenschaft strebt konsequent den  Bau von gesamthaft nachhaltigen Gebäuden an. Dies soll kostenbewusst und unter Wahrung eines angemessenen Wohnkomforts geschehen.

 

Als Teil des nachhaltigen Bauens wird insbesondere auch der Schweizer Minergie Standard verfolgt, der einen geringen Energieverbrauch und einen hohen Anteil an erneuerbaren Energien garantiert.